Willkommen beim Verlag Sol et Chant!


Auf diesen Seiten finden Sie Informationen über den Verlag, sein Programm und seine Autorinnen und Autoren. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, Bücher direkt bei uns zu bestellen, auf den Buchseiten in Leseproben zu schmökern und mit den Autorinnen und Autoren in Kontakt zu treten.

Aktuelles

Verlagsmitteilungen, die vor Einführung der automatischen Archivierung entstanden sind, finden Sie auf unserer Archivseite.

Unser Programm (PDF) zum Herunter-laden für Sie:

Für die

Vielfalt des Buchmarkts!

Sol et Chant setzt sich für die Vielfalt des Buchmarktes ein.

Wie auch Sie selbst dabei helfen können, erfahren Sie hier.

24/01/2023

Wir danken Arne Peters für den Hinweis in der shz (leider Bezahlschranke) und möchten uns seiner Empfehlung unbedingt anschließen: Gehen Sie am


Freitag, 27. Jan. 2023,

um

18.30 Uhr

in die

Stadtbücherei Eckernförde

Am Exer 1, Stadthalle

24340 Eckernförde

(Der Eintritt ist frei.)


und lauschen Sie, wenn Daniela Herzberg ihr Buch „A wie Alles“ um den philosophischen Dackel Drago vorstellen und aus ihrem Debütroman  lesen wird! 

Denn die Besucher:innen erwartet ein Bad in Glück und „Hirschgulasch“, wie Drago sagen würde. Und damit ist ein tiefes erstes Eintauchen in dieses rundherum beglückende Buch gemeint!

15/01/2023

In einer großartig weitsichtigen Re-zension des zweiten Bandes unserer Reihe mit Drehbüchern zu Thomas Kirchners Spreewaldkrimis öffnet Ralf Julke (Leipziger Zeitung) den Blick für die weiter reichende – und damit liter-arische und politische – Bedeutung von Kirchners Krimireihe.

Kirchners Stärke liegt darin, dass er das stille Drama des Ostens zu packen versucht, das nicht in hübsch sanierten Städtchen liegt, auch nicht so sehr in Arbeitslosigkeit und gebrochenen Karrieren. … 

[Die Ermittler]  verbindet … die tiefe menschliche Aufmerksamkeit für das Leid der Menschen. Sie lassen die Trauer zu. … Zutiefst berühren[d], weil er etwa das zutiefst Menschliche erzählt über eine Region im Osten, die durchaus auch anderswo liegen könnte.“

Gleichzeitig aber wende sich Kirchner als Autor in ungekanntem Maße den tatsächlichen Besonderheiten der Spreewadlregion zu: „Was den ‚Spreewaldkrimi‘ noch deutlicher abhebt von all den Tatorten, die im deutschen Fernsehen alle naselang gesendet werden …: ein Gefühl für eine ganz bestimmte Region, ihre Bewohner und ihre Geschichte. … 

Die eigentlichen Dramen spielen sich unter ganz gewöhnlichen Menschen ab, schwelen unter der Oberfläche des Schweigens und des Verdrängens und haben ihre Wurzeln meist tief in der Lebensgeschichte der Akteure. Die dann – wie in diesen Nestern im Spreewald – oft gar nicht anders können, als jeden Tag ihren alten Gespenstern und Verletzungen aufs Neue zu begegnen.

Hellsichtig – und unsere unbedingte Leseempfehlung für den Einstieg in unsere Buchreihe!

Zur Rezension in der Leipziger Zeitung

‍ 

21/12/2022

Wir freuen uns noch immer wie Schnee-könige über die Ehre, die unserem winzigen und jungen Verlag Sol et Chant gestern in Gestalt einer Rezension zuteil wurde!

Denn pünktlich zu den Weihnachtstagen hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung* den Roman „Ein Winter in Jakuschevsk unseres Autors Martin Gross besprochen!

Mit einer Mischung aus Ernüchterung und Beklemmung legt man Martin Gross’ Auf-zeichnungen, einen Bericht aus Friedenszeiten, aus der Hand. Vieles von dem, was der Autor vor vierundzwanzig Jahren, wie er selbst einschätzt, recht unbekümmert notiert hat, schaut nach der ‚Zeitenwende‘ anders aus dem Buch zurück“, schreibt Nils Kahlefendt in seiner feinfühligen Rezension und zeigt sich beeindruckt von der Zeitreise, die Martin Gross’ Roman in die Phase unmittelbar vor Putins Machtantritt 1999 ermöglicht. 

Großartig! Wir bedanken uns sehr!

‍ _____

* Der volle Text der Rezension ist auf den Seiten der FAZ leider nicht frei verfügbar, kann aber über diesen Zwischenlink zu unseren Freunden von Perlentaucher in Gänze abgerufen werden.


Hinweis für Kurzentschlossene:
beschleunigter Versand vor Weihnachten!

20/12/2022

Für die letzten Tage vor dem Fest, während derer bekanntlich manchmal dringende Geschenknöte behoben werden müssen, haben wir den Versand von Einzelbestellungen unserer Titel beschleunigt. Bei aller Vorsicht gegenüber Versanddienstleister ist es dadurch zumindest realistisch möglich, dass

Bestellungen, die uns 

bis zum 23. Dez., 13 Uhr

erreichen, an Heiligabend zugestellt werden und somit pünktlich zur Bescherung eintreffen!

Leider ohne Gewähr, aber in bester Absicht, das Weihnachtsfest unserer Leser:innen zu verschönern!

11/12/2022

Ein „… Buch, das allein durch die Perspektive zu einer doppelten Erinnerung wird – die an eine kluge, in Diderot verliebte Frau, und an einen Dackel von großem Verstand“, so lautet das begeisterte Fazit von Ralf Julke zu „A wie Alles“ in der Leipziger Zeitung. Wir bedanken uns sehr für diese wundervoll gedankenreiche Würdigung, die schon in der Vielfalt ihrer Zuschreibungen – die von „eigentlich traurig“ über „sehr lustig“ und „klug“ bis zu frei von „menschlichen Bedenklichkeiten“ und „voller Liebe“ reichen – unserer eigenen Überwältigung durch unseren neuen Bestseller zum Ausdruck bringt.

Manchmal begegnet man den Wesen, die einem tatsächlich zuhören, viel zu spät“, schreibt Julke über die Beziehung der erkrankten Mo zum Erzähler des Buches, dem Dackel Drago. – Doch zum Glück wird Zeit von Menschen überbewertet. Und so lädt Daniela Herzbergs Drago ganz einfach alle Lesenden ein, ihm in seine Welt aus Glück und Gegenwart zu folgen!

Arne Born

Literaturgeschichte der deutschen Einheit 1989-2000. Fremdheit zwischen Ost und West.

Studienausgabe

Taschenbuch, 656 S.

ISBN 978-3-949333-10-1

Verlag Sol et Chant

Erscheint: März 2022


26,00 €

Jan Groh

Colón

Roman

Geb., 472 S.

ISBN 978-3-949333-04-0

Verlag Sol et Chant


24,80 €

<img src="https://vg06.met.vgwort.de/na/212c043d7f434715af15523c4670bfcc" width="1" height="1" alt=„">

Auch diese Website verwendet leider Cookies. Sie muss dies tun, weil ein von Cookies unabhängiger Webauftritt außerhalb der technischen Möglichkeiten von Sol et Chant  liegt. Wir sind nicht an Ihren Daten interessiert. Leider gilt das jedoch nicht für alle technisch an diesem Internetauftritt beteiligten Unternehmen, auf deren Zuarbeit wir angewiesen sind. Wir bemühen uns, unsere Website so zu gestalten, dass wir Ihre Anonymität nach allen Kräften schützen. Wir bedauern außerordentlich, dass das jedoch nicht in allen Fällen möglich ist.

Die in unserer Datenschutzerklärung aufgeführten Dienste stellen eine maximale rechtliche Absicherung für den Verlag Sol et Chant dar, auf die wir als kleines Unternehmen angewiesen sind. Die meisten der aufgeführten Dienste verwenden wir nicht und werden wir auch nicht verwenden. Dennoch bitten wir um Ihre Zustimmung zum Setzen von Cookies, da diese zum Betrieb einer Website heute leider unvermeidlich sind.

Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK